Frage
Antworten
Neuling
Beiträge: 2
Mitglied seit: ‎21.09.2011
Nachricht 1 von 10 (8.192 Ansichten)

Füllstand der Patronen Photosmart D6160

Hallo,

 

ich habe einen Photosmart D6160 und seit kurzem Windows 7. Der Drucker läuft auch tadellos unter dem System. Meine Frage ist: Wo kann ich mir jetzt den Füllstand der Patronen anzeigen lassen?

 

Danke.

 

MfG

 

detti1980

Berater
Beiträge: 145
Mitglied seit: ‎27.09.2010
Nachricht 2 von 10 (8.187 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160

Hallo detti1980,

 

der TIntenfüllstand kann unter Windows 7 nicht mehr über die software abgerufen werden, da nur der Treiber vom Betriebssystem genutzt werden kann und dort dies Option nicht abrufbar ist.

 

das einzige wie Sie einen Füllstand abrufen können, indem Sie eine interene Testseite am Photosmart abrufen.

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Dazu halten Sie die Ein/Aus“-Taste gedrückt und drücken Sie einmal die Wiederaufnahme-(Pfeil nach unten) Taste.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit J.


Haben Sie eine Lösung auf Ihre Frage bekommen? Markieren Sie diese bitte als gelöst.
Ein Beitrag hat Ihnen weitergeholfen? Klicken Sie bitte auf den "Daumen hoch", um dies zu zeigen und anderen damit aktiv weiterzuhelfen.

Ich arbeite im Auftrag von HP. | Folgen Sie uns auf Twitter @HPSupportDE oder Facebook HP Kundensupport.
Neuling
Beiträge: 2
Mitglied seit: ‎21.09.2011
Nachricht 3 von 10 (8.183 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160

Hallo Birgitt,

 

danke für die schnelle Antwort. Mein Problem ist, das eine der Patronen leer ist und am Drucker das Symbol für den Patronenwechsel angeht.Daher kann ich auch nicht mehr drucken. Da es sich ja hier um einen Drucker mit einzelnen Farbpatronen handelt, möchte ich wissen welche Patrone leer ist.

 

Danke.

 

MfG

 

detti1980

Berater
Beiträge: 145
Mitglied seit: ‎27.09.2010
Nachricht 4 von 10 (8.176 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160

Hallo detti1980,

 

haben Sie denn trotzdem einmal versucht die Testseite auszudrucken? Auch wenn kein Druckauftrag ausgeführt wird, wird in den meisten Fällen die Testseite gedruckt.

 

Eine weitere Möglichkeit bleibt nur, sofern Sie einen anderen PC zur Verfügung haben (nicht Windows 7) und dort die originalSoftware installieren können, dass Sie dort dann auch den Tintenfüllstand abrufen können und somit herausfinden können welche Patrone leer ist.

 

Was noch die Ursache sein kann, dass eine Patrone abgelaufen ist.

Dieses Verfallsdatum gibt es deshalb, weil Ihr Gerät einen separaten Druckkopf besitzt, welcher nicht gewechselt werden kann.

Um solche Schäden zu vermeiden, werden die Patronen ab einem bestimmten Alter (welches mind. 2 Jahre nach Produktion der Patrone beträgt) vom Gerät nicht mehr angenommen.

Prüfen Sie daher die Datumsangaben auf den Patronen und Sie müssen dann die Patronen wechseln wo das Datum abgelaufen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit J.


Haben Sie eine Lösung auf Ihre Frage bekommen? Markieren Sie diese bitte als gelöst.
Ein Beitrag hat Ihnen weitergeholfen? Klicken Sie bitte auf den "Daumen hoch", um dies zu zeigen und anderen damit aktiv weiterzuhelfen.

Ich arbeite im Auftrag von HP. | Folgen Sie uns auf Twitter @HPSupportDE oder Facebook HP Kundensupport.
ec Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Mitglied seit: ‎20.07.2012
Nachricht 5 von 10 (7.612 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160

die Antwort zu Patronenfüllstand bei Windows 7 hatmir geholfen, es funktioniert bestens, besser als über den Abruf über PC, herzlich dankend grüßt E. Chruschwitz.

ec Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Mitglied seit: ‎20.07.2012
Nachricht 6 von 10 (7.608 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160

gelöst, besten Dank, E. Chruschwitz
Neuling
Beiträge: 3
Mitglied seit: ‎25.02.2013
Nachricht 7 von 10 (6.110 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160

Hi

 

Ich verwende ebenfalls Win7 kann aber nicht auf das Solution Cenbter verzichten.

Mein Drucker beschwert sich über die alten Patronen und übers Solution Center bekam ich dann eine Meldung und er druckte dann trotzdem. Nu tut er nichts mehr, außer das der Tropfen am Gehäuse blinkt. Gibts noch eine andere Möglichkeit das Ding wieder flott zu kriegen AUßER Nun immer vön brav NEUE Patronen zu kaufen?

 

lg

ec Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Mitglied seit: ‎20.07.2012
Nachricht 8 von 10 (6.105 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160

wenn der Drucker mit Signal Farbe blinkt, wiege ich die zu erwartende/n Patronen, gegebenenfalls drucke ich eine Testseite aus

Neuling
Beiträge: 3
Mitglied seit: ‎25.02.2013
Nachricht 9 von 10 (6.094 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160

Es ist keine Patrone leer, das weiß ich. Lediglich das Verfallsdatum ist überschritten. Gibts dafür auch einen Trick?!

Ratsuchender
Beiträge: 1
Mitglied seit: ‎19.01.2015
Nachricht 10 von 10 (828 Ansichten)

AW: Füllstand der Patronen Photosmart D6160


Noire2013 schrieb:

Es ist keine Patrone leer, das weiß ich. Lediglich das Verfallsdatum ist überschritten. Gibts dafür auch einen Trick?!


Gut, diese Antwort hat für dich auch längst das Verfallsdatum überschritten, und Trick... Nicht direkt. Aber ein (zugegebenermaßen umständliches) Workaround. Ich hatte gerade eben dasselbe Problem und bin eher zufällig drauf gestoßen.

Der Photosmart D6160 arbeitet prinzipiell problemlos unter Windows 7 oder Ubuntu 14.04. Wirft er aber eine Fehlermeldung aus (z.B. über abgelaufene oder fast leere Patronen), erwartet er eine Lesebestätigung in genau der Form, wie er sie z.B. unter XP noch kriegte (also beileibe nicht die Fehlermeldung einfach via weißes X im roten Feld einfach wegdrücken, sondern schön auf "Schließen" klicken). Nur dann kann er weitermachen,, vorher sind alle Funktionen blockiert. Der Klick auf "Schließen" stellt z.B. sofort das Tintentropfengeblinke am Drucker ab.

Unter Windows 7 oder Ubuntu sind mir keine Lösungen bekannt, die den gleichen Effekt hätten. (Tintenstandsanzeige schon, unter HPLIP auch "Missing cartridge" für abgelaufene Patronen, aber keine Aufhebung der Sperre). Einziger mir bekannter Aus- bzw. Umweg: auf dem gleichen Rechner in einer VM Windows XP betreiben und den Drucker dort mit Original-Installations-CD einrichten. (Geht unter Windows 7 auch nicht, Kompatibilitätsmodus oder peng.) Wenn er dann in der VM eine Meldung nach alter Art ausspuckt, die schön per "Schließen" quittieren. Dann kann man ruhig nach Linux oder Windows 7 wechseln, die Sperre bleibt aufgehoben, solange der Drucker nicht abgeschaltet wird. Schaltet man ihn aber aus und später wieder an, geht das Spiel von vorne los. So lange, bis man zähneknirschend die abgelaufene (wenn auch vermutlich noch nicht leere) Patrone auswechselt.Auf jeden Fall kann man dann zweifelsfrei feststellen, welche den Ärger verursacht.

Dahinter steckt vermutlich gar nicht mal in erster Linie ein Verkaufsinteresse von HP, sondern eher die Rechtsabteilung. Wenn der Nutzer durch seinen Klick dokumentiert, daß er die Warnung zur Kenntnis genommen hat (oder zumindest hätte können), kann er hinterher nicht vor Gericht ziehen und HP schadensersatzpflichtig machen, weil er ja wußte, daß er sein Gerät außerhalb der vom Hersteller vorgegebenen Spezifikation betrieb. Ebenso wie mit Alternativtinten.

Du wirst dein Problem natürlich längst so oder so gelöst haben. Ob das unter Windows 8 und 8.1 auch so geht, habe ich zwar nicht ausprobiert, müßte aber eigentlich. Aber sicher verirren sich auch noch andere Verzweifelte auf diese Seite. Hoffentlich ist denen jetzt wenigstens ein bißchen geholfen.

† Die oben geäußerten Meinungen sind die persönlichen Meinungen der Verfasser, nicht von HP.
Mit der Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die damit verbundenen Nutzungsbedingungen und Teilnahmeregeln