Gibt es Probleme bei der Anmeldung? Versuchen Sie dies!
Stellen Sie eine neue Frage
Frage
Probleme mit HP Photosmart C7280 - Störung im Pumpenmotor
Antworten (45)
Antworten
 
Hinweis zu archivierten Themen.
Dieses Thema wurde archiviert. Informationen und Links in diesem Thema sind möglicherweise nicht mehr verfügbar oder relevant.
Wenn Sie eine Frage haben, können Sie hier ein neues Thema erstellen oder oben auf "Stellen Sie eine neue Frage" klicken und den entsprechenden Bereich auswählen.
Einsteiger
Beiträge: 7
Mitglied seit: ‎20.03.2014
Nachricht 41 von 46 (1.358 Ansichten)

AW: Probleme mit HP Photosmart C7280 - Störung im Pumpenmotor

Hallo OM-crazy: Ich denke genau wir du bezüglich der Spannungen (vergiss mal mein schnoddriges "I couldn't care less", war nicht ernst gemeint).

 

Und ich hoffe auch auf einen bloßen Elko-Amputierer, der die Dinger (schon gar nicht alle 4) nicht gleich ohne nachzudenken/nachzulesen ersetzt, sondern uns berichtet, ob prima vista die reine Amputation ohne Neuimplatat geholfen hat.

 

Im Nachhinein sind wir alle glaub ich durch diese gute Diskussion klüger georden. Der Freund, der mir beim schwierigen Einlöten der Elkos geholfen hat, war ein wenig traurig, als ich ihm kurz nach dem Einlöten des letzten der 4 Elkos sagte: "Vielleicht hätte das Tauschen der Pufferbatterie alleine genügt, aber diese Idee habe ich erst jetzt".

 

Die Idee, dass man die 4 Elkos womöglich ohne große Auswirkungen auf Mensch und Umwelt bzw auf die Restlebensdauer des C7280 gar nicht ersetzen muss, kam dann wieder erst ein paar Stunden später.

 

Übrigens: Wenn ich die bestückte Platine richtig im Kopf habe, gibts darauf noch ein, zwei oder drei andere Dinger, die wie Elkos aussehen, und die austrocknen könnten.

Ratsuchender
Beiträge: 1
Mitglied seit: ‎27.10.2015
Nachricht 42 von 46 (1.338 Ansichten)

AW: Probleme mit HP Photosmart C7280 - Störung im Pumpenmotor

Probleme mit HP Photosmart C7260 - Störung im Pumpenmotor[ Neu ] am 27.10.2015 Hallo zusammen, seit gestern erscheint bei meinen Drucker die folgende Fehlermeldung: Störung im Pumpenmotor! Kann ich dieses Problem selbst beheben oder ist dies ein Fall für den Kundenservice? Vielen Dank schon mal für die Antwort 27.10.2015
Einsteiger
Beiträge: 7
Mitglied seit: ‎20.03.2014
Nachricht 43 von 46 (1.337 Ansichten)

AW: Probleme mit HP Photosmart C7280 - Störung im Pumpenmotor

traudi,

 

ischlagvor:

Traudi zunächst einmal, in unserem Forum einfach "alles" zum Thema "Störung im Pumpenmotor C7XXX" diagonal zu lesen. Oder - wennst die Zeit dazu nicht hast - diagonal lesen zu lassen (Sohn, Tochter, Freund, Geschäftsführer, Ghostreader, ...).

Also jedenfalls beginnend ganz am Anfang mit dem Versuch, noninvasiv über C7XX-Tastaturcodes etwas zu erreichen, bis hin zum watscheneinfachen Tauschen der Pufferbatterie oder gar zum nicht mehr so einfachen (sukzessiven ?) Wegknipsen der 4 verdächtigen Elkos.

Es scheint nicht ganz ausgeschlossen, dass - ähnlich wie nach der chirurgischen Entfernung eines entzündeten Blinddarms - diese Elkos eigentlich gar nicht unbedingt benötigt werden, wenn man das Einlöten von frischen, saftigen Neu-Elkos  scheut.  

 

Oder, wenn dir das alles nicht geheuer ist, vielleicht doch den HP-Kundenservice zu probieren.

 

Wie auch immer, viel Erfolg.

Einsteiger
Beiträge: 5
Mitglied seit: ‎25.08.2014
Nachricht 44 von 46 (1.282 Ansichten)

AW: Probleme mit HP Photosmart C7280 - Störung im Pumpenmotor

Hallo Traudi

 

ich sehe dass die Anfrage noch nicht allzu alt ist und möchte hier Mut machen. Der Hinweis alle Beiträge durchzusehen wie von EliteDesk-User vorgeschlagen zeigt den richtigen Weg. Der Hinweis auf den Blinddarm trifft ins Zentrum. Wenn man sich dann noch fragt, ob man hier am richtigen Forum ist möchte ich mit JA beantworten. 

 

Ich habe noch 2 C7280 Drucker und die laufen alle sauber nach dem Kondensator Wechsel. Nun habe ich einen neuen Kunden auf der Werkbank, der auch wieder einen uneinheitlichen Beitrag im Fehlerbild liefert. Er ist immer wieder nach dem Neueinschalten willig weiterzumachen. Also bekommt er neue Kondensatoren.  Der Frage nach der neuen Batterie werde ich auch nachgehen. 

 

Zum Thema Kundenservice kann ich nur von alten Ergebnissen berichten, bei denen man immer! auf einen defekten Drucker der nicht mehr zu reparieren ist hingewiesen hat. Also Neukauf! Der Kundendienst gibt sein Urteil nur nach der Fehlermeldung ab. Und bei defektem Pumpenmotor oder Tintensystem  ist das Gerät wirklich kaput. Nur, nach dem Einschalten geht ja wieder alles, also ist es nicht der Pumpenmotor oder was auch immer da in der Fehlermeldung steht. 

 

Bei mir werden die Kondensatoren jetzt ausgetauscht, auch wenn ich überzeugt bin, dass ein Ausbau ohne neue Kondensatoren auch ok geht. Ich bin halt eher jemand der den Originalzustand schätzt. Und dabei dann auch die Batterie nicht vergessen! 

 

Viel Erfolg wünsche ich dabei, es rentiert sich, da dieser AIO C7280 es wert ist.

 

 

Ratsuchender
Beiträge: 1
Mitglied seit: ‎21.02.2016
Nachricht 45 von 46 (1.200 Ansichten)

AW: Probleme mit HP Photosmart C7280 - Störung im Pumpenmotor

Vielen Dank,

Hat super funktioniert. Nur einige Anmerkungen uF nicht pF der 680 uF darf 6,3V sein nicht der 330uF, es solten 105℃ low ESR Typen sein mit möglichst hoher Betriebsstundenzeit wenn beschaffbar >=5000h 

 

Ansonsten nochmal vielen Dank.

 

Beitrag von Asus ME302C aus eingestellt
Highlighted
Einsteiger
Beiträge: 5
Mitglied seit: ‎25.08.2014
Nachricht 46 von 46 (1.193 Ansichten)

AW: Probleme mit HP Photosmart C7280 - Störung im Pumpenmotor

Hallo Andrk,

 

danke für dieses positive Feedback. Nur, bei der Spannungswahl der Kondensatoren sollte der größere Wert gewählt werden. 6,3 Volt reichen nicht aus. 

 

Die Kondensatoren befinden sich in einem sog. Pi-Filter , in dem die Eingangsspannung vom externen Netzteil auf jeder der 2 Leitungen (+ und -) von Störfrequenzen befreit werden sollen. Dabei handelt es sich um die Störungen die möglicherweise vom Drucker ausgehen. Es sind je Leitung 2 Spulen in Serie und 2 Kondensatoren von der Leitung zur anderen Leitung. Sie müssen alle die selbe Spannungsfestigkeit aufweisen. Je niedriger die Spannungsfestigkeit der Kondensatoren gegenüber der angelegten Spannung ist, je höher ist die Belastung der Kondensatoren. Die Netzteilspannung liegt voll und dauernd an allen Kondensatoren an und altert sie entsprechend wenn die Spannungsfestigkeit zu gering ist. Wenn also Kondensatoren ausgetauscht werden, dann sollten alle eine möglichst hohe  Spannungsfestigkeit und Temperaturfestigkeit aufweisen. 

 

Wenn man keine geeigneten Kondensatoren hat, dann war es mein Vorschlag, lieber alle Kondensatoren auszubauen und das Gerät ohne Kondensatoren zu betreiben, bevor man den Drucker entsorgt!

 

Es freut mich dass dieser tolle Drucker noch immer seine Nutzergemeinde hat.

HP Support auf Twitter
† Die oben geäußerten Meinungen sind die persönlichen Meinungen der Verfasser, nicht von HP.
Mit der Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die damit verbundenen Nutzungsbedingungen und Teilnahmeregeln