Tag 1 des HP Social Support Summit 2013

 

Zusammen mit zwei weiteren Experten aus dem Deutschen HP Forum, StevenK und Andreas,  ging ich auf die Reise nach Orlando. Am Dienstag um 10:45 sollte unser Flieger nach Frankfurt mit anschließendem Weiterflug nach Orlando starten. Zunächst kämpfte ich mich aber 1,5 Stunden mit meinem Auto auf der Autobahn nach Berlin Tegel durch Schnee und Eis. Ich fuhr an Autos, welche im Graben gelandet waren, vorbei und dachte mir, schön langsam machen, damit ich bloß heile ankomme. Zum Glück bin ich zeitig genug losgefahren.

 

DSC00400.jpg Auf der A115 nach Berlin Tegel

 

In Berlin angekommen ging ich als erstes zur Übersichtstafel um zu schaun, von welchem Gate der Flieger nach Frankfurt startet. Oh Schreck! Der Flug ist gestrichen. Was nun? Ich will auf keinen Fall diesen HP Summit verpassen, auf den ich mich seit Monaten freue!!! Ich kämpfte mich zur Info durch und erfuhr dass ich zum Ticketschalter der Lufthansa soll um meine Flüge umbuchen zu lassen. Dort erwartete mich bereits eine Schlange von weiteren Passagieren, die nicht glücklich über die Stornierung des Flugs waren. Hier traf ich dann auch auf Steven_K und Andreas, meine beiden Kollegen im HP Forum. Sie waren bereits vor einer Stunde angekommen und waren ganz aufgeregt, wie es denn nun weiter gehen soll. 

 

DSC00404.jpg  Wir warten auf den Flieger nach Frankfurt

 

Nach einer ziemlich langen Wartezeit (ich glaube wir standen über eine Stunde an) bekamen wir unsere neuen Flugpläne und Tickets. Wir würden nun über Frankfurt nach Washington DC und dann Orlando fliegen. Allerdings hat auch unser neuer Frankfurt Flug Verspätung. Nun gut. Wir waren so voller Vorfreude auf den HP Summit und die Leute, die wir dort treffen werden, dass uns das nicht so viel ausmachte. Also ab durch die Security und entspannt auf das Boarding warten. Aber was war das, eine Durchsage, dass der Flug von einem anderen Gate losgeht. Alle stürmten wieder raus, dann wieder anstellen um nochmals den Security Check zu machen. So, jetzt aber – endlich Boarding und wir saßen im Flieger.

 

DSC00406.jpg  Steven ist schon ganz aufgeregt. Es ist sein allererster Flug!

 

In Frankfurt mussten wir dann flitzen, damit wir unseren Anschluss nach Washington DC schafften. Hier wurden mir und Andreas umfangreiche Fragen von der Security gestellt - Steven brauchte nur zwei Fragen beantworten. Sehen Andreas und ich so verdächtig aus? Endlich saß ich im Flugzeug nach Washington DC – ich schrieb noch schnell eine Nachricht an Josef_B dass wir viel später als erwartet ankommen werden. Er schrieb sich unsere Flugnummer auf und versprach, uns dann in Orlando vom Flughafen abzuholen und zum Hotel zu fahren. Jetzt konnte ich mich etwas erholen und den Flug genießen. Es war meine erste Reise in die USA – für Steven_K der erste Flug überhaupt. In Washington DC ging dann alles glatt. Ruckzuck saßen wir wieder im Flieger. Auf nach Orlando! Wooohoooo!!!

 

Es war ungefähr 1 Uhr nachts, als wir unser Gepäck in Orlando hatten. Hm, aber wo ist unser Abholservice? Josef? Schnell mal Handys checken – oh nein! Keines unserer Handys ging in den USA – Damit hatte keiner gerechnet. Was nun? Zunächst irrten wir auf dem Flughafen herum, in der Hoffnung wir treffen auf Josef oder einen der HP Shuttle Services. Nichts ... wir waren verloren. Eine nette Security-Dame war so hilfsbereit mich mit ihrem Handy eine SMS an Josef schicken zu lassen und ihn anzurufen. Das klappte aber irgendwie nicht. Ohje ohje! Ich rief dann über eines der kostenlosen Telefone im Flughafen das Hotel an. Hier versuchte man mich mehrmals in Josefs Zimmer durchzustellen, was auch endlich gelang. Er konnte uns nicht abholen, da er den Mietwagen abgeben musste und das HP Shuttle hatte wohl auch irgendein Problem oder Missverständnis? Josef hatte schon mehrmals versucht mich zu erreichen, was aber leider nicht möglich war, da mein Handy in den USA nicht funktionierte (Notiz für das nächste mal: iPhone kaufen und US Roaming checken ;)). Wir vereinbarten dann, dass wir einfach ein Taxi nehmen und ab gings.

 

Was für ein Taxi – ein Riesen-Dogde... Woooohaaaaaaa ... Wir sind in den USA!!!!!!!!!! Und letztendlich erreichten wir auch (nach kurzem Verfahrens des Taxifahrers, wäre ja sonst auch langweilig geworden) unser Hotel. Josef erwartete uns bereits und ich hätte heulen können, als wir uns um den Hals fielen. (Erklärung: Ich kenne Josef seit über 8 Jahren, wir arbeiteten zusammen im 2nd Level Mac Support bei HP und haben schon viel Spaß gehabt. Und er war auch ein Grund, weswegen ich mich so sehr auf den HP Summit freute.) Dann hieß es nur noch, Einchecken, Zimmer aufsuchen, Duschen und möglichst 2-3 Stündchen schlafen bis der große Tag des HP Summits losgeht. 

 

arrival.jpg

† Die oben geäußerten Meinungen sind die persönlichen Meinungen der Verfasser, nicht von HP.
Mit der Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die damit verbundenen Nutzungsbedingungen und Teilnahmeregeln