Tag 3 des HP Social Support Summit 2013

 

Beim Frühstück gesellte sich wieder Rick zu mir und erneut starteten wir Gespräche über den HP Mac Support aber auch privaten Kram. Ich mag diesen Menschen wirklich sehr gern. Es fällt so leicht sich mit ihm zu unterhalten.

 

Der zweite Summit Tag startete mit einer weiteren Keynote und einer Diskussionsrunde, was man so alles beim arbeiten in Social Media beachten sollte und wie man erfolgreich als HP Experte ist. In der Pause machten wir uns dann einen Plan, welche Breakout Sessions wir so besuchen wollten. Einige liefen parallel also mussten wir uns entscheiden. Zusammen mit Shlomi, wir hatten ja aufgrund des Mac Supports bei HP ähnliche Interessen, ging ich dann zuerst zu „Computing/Printing Track: HP Connected ... A Bright Cloud on Horizon“. Wie der Titel verriet, ging es hier um das Thema Clouds. Hiervon hatte ich zwar schon viel gehört und gelesen, aber mich noch nie wirklich intensiv damit beschäftigt. Es hatte sich gelohnt. Da die Informationen aber „Confidential“ sind, kann ich hier leider nichts weiter verraten. Wer aber viel mit unterschiedlichen Clouds, wie Dropbox etc., und HP Geräten bzw. Snapfish und HP ePrint Center arbeitet, darf sich bald auf eine tolle Überraschung freuen. Mit diesem Thema werde ich mich definitiv noch intensiver beschäftigen. 

 

keynotes.jpg  Keynotes

 

Die zweite Session ließen wir ausfallen, da diese sehr Windows-lastig war. Außerdem hatte ich bisher ja noch nicht die Sonne Floridas gespürt und so entschieden Shlomi und ich uns für einen Spaziergang um den großen Teich der Hotelanlagen. Im Schatten war es schon noch kalt, aber dann in der Sonne war es einfach herrlich. Endlich viel der ganze Reisestress und die Anspannungen von mir. Es tat gut auch nach dem langen Winter in Deutschland die Sonne auf der Haut zu spüren. Natürlich schoss ich wieder Bilder mit der Bloggie und wir unterhielten uns über HP und Mac und privates Zeugs. Dann wollten wir zum Mittagessen. Doch Laura Lee fing uns ab und bat uns, ein Interview vor der Kamera machen zu lassen. Da kam es wieder, meine Krankheit namens Ja-Sager-Syndrom. Ich konnte natürlich nicht nein sagen, wenn sie mich so lieb darum bat. Ich nutzte aber die Gelegenheit, und kam Catherine, die das Interview mit uns machen wollte zuvor und machte einfach kurzer Hand erst einmal eines mit ihr und meiner Sony Bloggie (ich hatte endlich herausgefunden, wie man damit Videos aufnimmt). Damit hatte sie natürlich nicht gerechnet und war etwas überrascht. Ja, Rache ist Blutwurst. ;) Dann wurde ich interviewt (Shlomi hatte doch noch gekniffen, was ich ihm den Rest des Tages vorwarf und er sich immer entschuldigte – natürlich hab ich ihn damit nur geneckt). Ich war total nervös und habe bestimmt nur dummes Zeug gefaselt.  Hoffentlich wird das nie niemals gezeigt. Als Dankeschön hatte uns dann Laura Lee ein tolles Mittagessen am Buffet zusammengestellt. Das haben wir dann schnell aufgegessen und dann ging es auch schon in die nächste Breakout Session. 

 

Hotel.jpg  Das Wyndham Hotel

 

Für die dritte Session hatten wir das Thema „Printing Track: Wireless is Not Easy“ gewählt. Der Sprecher hat die wichtigsten Komponenten, was man bei Wireless beachten muss und wie man es supporten kann, um seinen Drucker wieder nutzen zu können, sehr verständlich zusammen gefasst. Für mich selbst war nicht viel Neues dabei, aber es war eine tolle Auffrischung und Bestätigung meines vorhandenen Wissens.

 

Am Nachmittag, Session 4, besuchten wir dann erneut eine Präsentation zum Thema Drucken – Diagnostic Utilities for HP Printers, Scanners and All-in-Ones. Vielleicht weil wir auch ein paar Informationen für den Mac Support erhofften, enttäuschte uns dieser Kurs ein wenig. Es ging alles rund um die Diagnostic Utilities unter Windows. Für mich als HP Mac Supporter natürlich auch interessant, welche Möglichkeiten man so unter Windows hat, die HP Geräte zu diagnostizieren. Wir saßen hier zusammen mit Steve am Tisch, also ein reiner Mac Tisch, und am Ende als Steve sich schon räusperte und die Fragerunde starten sollte, nahm der Redner auch gleich den Blick zu unserem Tisch auf und kam uns zuvor. Er wisse welche Frage hier im Raum brennt, aber er hat keine guten Nachrichten für uns. Noch wird es diese Utilities nicht für Mac OS geben. Schade, diese Utilities sind schon toll. Aber wir wissen uns in Mac OS auch so zu helfen, wär ja sonst gelacht. J

 

In der nächsten Pause, vor der Abschluss Session zum Thema Windows 8 (ja, nicht so spannend für mich) nutzte ich die Gelegenheit mich mit Josef und ein paar anderen in die Schlange einzureihen, um eine neue Karikatur für das HP Forum Avatar erstellen zu lassen. HP hatte dafür einen Zeichner kommen lassen, und ich bemerkte schnell, dass er doch tatsächlich einen Mac Mini für sein Zeichenbrett nutzte. Ein Sympathisant sozusagen. Zum Drucken verwendete er natürlich einen HP Photosmart. Meine Karikatur ist echt gelungen, ich sehe zwar aus wie eine Lehrerin – das gefiel mir selbst nicht ganz so, aber man meinte, dass ich tatsächlich wie eine aussehe und das auf keinen Fall schlecht wäre. Danach gingen wir noch in die Windows-8-Präsentation und anschließende Vorstellung von ein paar HP Neuheiten. 

 

Gala in SeaWorld 

 

Der Tag wurde dann wieder mit einer tollen Gala abgerundet, die uns in den Sea World Park führte. Der Park war bereits geschlossen und nur für uns HP Experten wurde hier eine Gala ausgerichtet. Wir konnten uns das Aquarium anschauen und mit der Manta Achterbahn fahren. Shlomi und das portugiesische Expertenteam ließen es sich nicht nehmen, mich dazu zu überreden und ich bin tatsächlich mit ihnen diese Achterbahn gefahren. Zu meinem Erstaunen saß man in dieser nicht einfach normal, sondern hing waagerecht herunter so dass man auch in den vollen Genuss der „Abstürze“ und Loopings kam. Danach (zum Glück nicht vorher) wurde dann zum Shark Restaurant geladen, in welchem wir neben einem Aquarium voller Fische, Haie und Mantas unser Dinner zu uns nehmen konnten. Ich muss gestehen, ich war bereits zum Umfallen müde und mir war kalt als wir zurück zu unseren Bussen liefen. Ich sehnte mich jetzt sehr nach einem Bett und viel Schlaf. Aber wieder konnte ich kaum schlafen, da der Kopf voller  mitreißender Gedanken und Eindrücke war. 

 

TEC_1.jpg   Meine ehemaligen Team-Kollegen bei HP – die Wiedersehensfreude war riesig!

 

 

 

 

the manta roller coaster.jpg   HPpartySeaWorld.jpg   SeaWorld_SharkRestaurant.jpg

 

 

 

 

† Die oben geäußerten Meinungen sind die persönlichen Meinungen der Verfasser, nicht von HP.
Mit der Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die damit verbundenen Nutzungsbedingungen und Teilnahmeregeln