Stellt eure Fragen. Helft anderen.
Die Community ist für euch da.
Frage
Antworten
 
Hinweis zu archivierten Themen.
Dieses Thema wurde archiviert. Informationen und Links in diesem Thema sind möglicherweise nicht mehr verfügbar oder relevant.
Wenn Sie eine Frage haben, können Sie hier ein neues Thema erstellen oder oben auf "Stellen Sie eine neue Frage" klicken und den entsprechenden Bereich auswählen.
Ratsuchender
Beiträge: 1
Mitglied seit: ‎09.02.2012
Nachricht 1 von 2 (958 Ansichten)
Akzeptierte Lösung

MHD für Ink Cartridge

Hallo,

 

ich benutze einen HP Officejet Pro 8500 und habe noch zwei ältere Patronen C4906A Black in Folie eingeschweißt.

 

Auf der Folie ist das Datum "Sa 091007 22:14" aufgedruckt.

 

Frage:

 

1. Handelt es sich hierbei um das Produktionsdatum oder die Mindesthaltbarkeitsdauer?

 

2. Falls es sich um das Produktionsdatum handelt: Von welcher MHD kann ich dann ausgehen?

 

3. Wie lange kann ich diese Patronen noch verwenden, ohne den Druckkopf zu beschädigen?

 

Kann mir bitte jemand helfen?

 

 

Macleopold

0 Kudos
Accepted Solution

AW: MHD für Ink Cartridge

Hallo Macleopold,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage hier in unserem Forum.

 

Bei diesem Datum, handelt es sich um das Datum, welches das Ende der Garantiezeit auf der jeweiligen Patrone angibt.

 

Diese Patronen sollten Sie keinesfalls mehr in Ihrem Officejet einsetzen.

 

Es ist davon auszugehen, dass die Konsistenz der Tinte bereits sehr dickflüssig ist und es somit sehr wahrscheinlich zu einem Problem mit den Druckköpfen Ihres Gerätes kommen würde.

 

LG

Andreas

Highlighted
Support (ausgeschieden)
Beiträge: 240
Mitglied seit: ‎17.09.2010
Nachricht 2 von 2 (949 Ansichten)

AW: MHD für Ink Cartridge

[ Bearbeitet ]

Hallo Macleopold,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage hier in unserem Forum.

 

Bei diesem Datum, handelt es sich um das Datum, welches das Ende der Garantiezeit auf der jeweiligen Patrone angibt.

 

Diese Patronen sollten Sie keinesfalls mehr in Ihrem Officejet einsetzen.

 

Es ist davon auszugehen, dass die Konsistenz der Tinte bereits sehr dickflüssig ist und es somit sehr wahrscheinlich zu einem Problem mit den Druckköpfen Ihres Gerätes kommen würde.

 

LG

Andreas


Haben Sie eine Lösung auf Ihre Frage bekommen? Markieren Sie diese bitte als gelöst.
Ein Beitrag hat Ihnen weitergeholfen? Klicken Sie bitte auf den "Daumen hoch", um dies zu zeigen und anderen damit aktiv weiterzuhelfen.

Ich arbeite im Auftrag von HP. | Folgen Sie uns auf Twitter @HPSupportDE oder Facebook HP Kundensupport.
HP Support auf Twitter
† Die oben geäußerten Meinungen sind die persönlichen Meinungen der Verfasser, nicht von HP.
Mit der Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die damit verbundenen Nutzungsbedingungen und Teilnahmeregeln